BMX

Fahrrad Center Harburg BMX Abteilung

Das Werkzeug für den größten Spielplatz, die Welt.

Ursprünglich wurden mit 20 Zoll Fahrrädern rennen auf Sanpisten ausgetragen. Das fand in den 60er und 70er Jahren in Amerika statt. BMX steht für Bicycle Motocross. Das X, englisch Cross, steht für die Kreuz und Querfeldein Pisten. Nach und nach wurden die Kurven Steiler und die Sprünge höher. Weil die damaligen Fahrräder den harten Ansprüchen nicht gerecht wurden entwickelte man Rahmen und Komponenten, die dem Bedarf an die hohen Belastungen entsprachen. So entstand das erste BMX Fahrrad.

Was seinen Ausgangspunkt als Freizeitvergnügen hatte entwickelte sich zur Trendsportart. Dies führte 1987 zur ersten professionellen Weltmeisterschaft im BMX-Freestyle. Bei dieser Disziplin kommt es auf elegante Tricks an. Mittlerweile hat sich diese Sportart auf weitere Disziplinen ausgeweitet. Beim „Vert“ BMX, wird in einer Halfpipe mit einem übergang zu einer vertikalen Steigung, gefahren. Beim „Flatland“ trickst man mit dem BMX auf flachen Boden. Wenn man den „Park“ nutzt, dann Trickst man sich durch einen Skatpark. Hier kommt auf jedenfall mehr Air-Time zum tragen. Beim „Dirt“ oder „Dirtjump“ werden die Skatepark rampen gegen aufgeschüttete Erdaufen ausgetauscht. Beim Dirten geht es vorallem um die richtige Geschwindigkeit um das Loch in der Mitte des Sprunges zu überwinden und dabei noch ein paar Tricks abzuliefern.

Seit 2008 ist BMX fahren auch olympisch und ein riesen Spektakel. Bei der Austragung dieser Disziplin wird ein Rennen über 450 Meter gefahren wobei die Fahrrer und Fahrerinnen vorallem viele Sprünge absolvieren müssen während sie sich gegen ihre Kontrahenten durchsetzen.

Im Fahrrad Centre finden sie zwar eine gut sortierte BMX Abteilung, aber leider keine Halfpipe. Für eine ausgiebige Probefahrt stellen wir ihnen aber genügend Flatland zu Verfühgung.

Wir freuen uns auf ihren Besuch!